Die berner Marronihäuschen

In Bern gehören die Marronihäuschen zum winterlichen Inventar. Zwischen Oktober und März sind sie da und verzücken die Leute mit frisch gerösteten Marroni aus dem Süden. In jedem Häuschen hat es eine gute Seele, welche die feinen Früchte zubereitet und dafür sorgt, dass wir diese heiss geniessen können. Ich versuche, mit diesen Bildern die winterliche Stimmung rund um die Häuschen einzufangen. Ebenfalls möchte ich zeigen, wie gut sich die Marronihäuschen ins Stadtbild integrieren. Ein Winter ohne die Maronihäuschen wäre schlicht undenkbar.

In Bern gibt es 6 Häuschen: bei der Heiliggeistkirche, beim Loebegge und Ryfflihof, am Bären- und Waisenhausplatz und beim Zytglogge.

Ersin, Zudi, Bianco, Juliano, Antonio und Fritz: Euch gebührt ein grosses Merci fürs 'Härestah' und natürlich für Euren unermüdlichen Einsatz beim Marronibrätle. Danke vielmals!

Zufällig abgebildete Personen, welche sich wiedererkennen und mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sind, können mich gerne kontaktieren.


Bilder berner Marronihäuschen